Hier ist Sanaphantastron!

Seite
Menü
Info
Sie sind hier:   Startseite > Suggestionen > Goa & Psytrance

Goa & Psytrance

Sanaphantastron sieht sich dem Goa insofern nahestehend, als in der Musik mitunter mit neurologischen Effekten experimentiert wird, welche auch durch den Konsum psychedelischer Drogen hervorgerufen werden können. Dabei lehnt Sanaphantastron den Konsum chemischer Drogen strikt ab, will für Akteure wie Konsumenten der Musik vielleicht selbst eher so etwas wie eine Droge sein. Als Mittel dienen beispielsweise fremde Tonskalen, sich modifizierende Klänge, hypnotisierenden Klangverläufe und repetitive Abläufe der Musik, die sich mit dynamisch und tonal entwickelnden Abläufen abwechseln.

Bei aller eingesetzten Technik und Elektronik werden bei Sanaphantastron als Klangerzeuger auch herkömmliche Instrumente wie Gitarren und Trommeln oder bei Aufnahmen auch Samples davon eingesetzt. Dies mitunter auch, um Spielarten präsentieren zu können, die sich handgespielt nicht machen ließen. Dabei lässt sich Sanaphantastron gern von anderen Musikern und Bands aus den Bereichen des Goa und Psytrance inspirieren.

Durch häufigen Einsatz von Echo-Effekten und sich in der Frequenz ändernden Filter-Effekten (VCF) erzielt etwa Astral Projection einen sehr gefälligen und rhythmisch durchdachten "Space-Sound". Eher nur unbewusst wahrnehmbar werden repititive Sequenzen häufig nur in Feinheiten modifiziert, was zu einer hypnotisierende Wirkung für Zuhörende führt.

Weil herkömmliche Instrumente hier inzwischen das Übergewicht bekommen haben, haben sich Infected Mushroom vom Goa- bzw. Trance-Projekt zur Psychedelic-Band gewandelt. Nach wie vor gibt es interessant und oft sehr organisch klingende Klänge. Besonders hervorzuheben sind auch auf die Vocals angewendeten elektronischen Effekte bis hin zur Unkenntlichkeit des Gesangs. Außerdem findet sich eine große Vielfalt in den Kompositionen. Anders wie bei vielen anderen Bands und Musikprojekten aus dem Umfeld des Trance laufen die Stücke von Infected Mushroom nicht nach "Schema F" ab, ständig ist mit Überraschungen zu rechnen.

Mit Bearbeitungen von One Of These Days (Pink Floyd) und Being Boiled (Human Legue) hört man bei Haldolium neben diversen Psytrance-typischen Nummern interessante Musik, die eigentlich aus anderen Genres stammt.

Bei großer musikalischer Vielfalt machen der spezielle Einsatz von Stimmen und die Verwendung von Samples klassischer Musikinstrumente wie Geigen oder Klavier den Reiz der grob im Bereich des Trance angesiedelten Musik von RMB aus. Im Wechsel mit interessanten Kompostionen bekommt man auch repetitive Beats und ausgedehnte Klangtepiche zu hören.

 

Seite
Menü
Info

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So wird ein Treble-           Booster selbst gebaut!
treble booster Beim Treble-Booster handelt es sich um einem Vorverstärker mit erheblicher Höhenanhebung. Der Gitarrensound wird verzerrt, aber dennoch lassen Akkorde sich deutlich und klar heraushören. Weiters dazu bei dl4cs.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbstbau eines            Federhall-Gerätes!
reverbMit einem Federhall-Gerät erzielt man den richtigen Retro-Sound nicht nur mit einer geeigneten Hallspirale. Auch muss die Schaltung daran angepasst sein. Am besten bedient man sich dazu der damals üblichen Schaltungstechnik. Wie's geht bei dl4cs.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Gitarrenverstärker     im Selbstbau!
hybrid guitar amp Mit einem einfachen "Nachbrenner" mit zwei Leistungstransistoren kann die Leistung eines kleinen Röhren-Übungsverstärkers mit ca. 4 Watt Leistung auf 100 Watt und mehr erhöht werden. Dabei bleibt der Charakter des Röhrensounds weitgehend erhalten. Mehr dazu bei dl4cs.de.

Seite
Menü
Info

© (2020) für alle Inhalte: Sanaphantastron / Claus Schmidt | Webseite erstellt mit CMSimple | Login

Sämtliche Inhalte unterliegen dem Schutz gemäß deutschem bzw. europäischem Urheberrecht!