Hier ist Sanaphantastron!

Seite
Menü
Info
Sie sind hier:   Startseite > Ressourcen > Stimmen

Stimmen

Künstliche Erzeugung von Gesang

Da es auf meinem Heimatplaneten keine Musik gab, kam dort niemals jemand auf die Idee, Gesangsstimmen künstlich zu erzeugen. Wahrscheinlich erklärt dies mein besonders großes Interesse an diesem Bereich des Sounddesigns. Außerdem sage ich solchen Techniken eine große Zukunft voraus. Schon heute sind die Gesangsstimmen vieler Hits sehr künstlich. Mit Hilfe von technischen Geräten und Verfahren (z.B. Autotune) werden natürliche Stimmen idealisiert. Jene Vocalisten, denen es gelingt, bereits ohne Technik recht künstlich zu klingen, haben bei Casting-Shows heute die größten Chancen. Mit Ihnen kann man Kosten bei der technischen Bearbeitung einsparen. Deutlich größere Einsparungen lassen sich aber erzielen, wenn die Gesangsinterpreten selbst eingespart werden und nur noch Computer diese Aufgabe übernehmen.

Stimmen lassen sich als sogenannte Natural Voices erzeugen, indem zuvor Worte bzw. Silben realer Stimmen gesampelt und technisch idealisiert werden. Viele Sprachausgabeprogramme arbeiten heute nach diesem Prinzip. Es lassen sich sehr natürlich klingende und gut verständliche Stimmen erzeugen. Zur Generierung von Gesangsstimmen hat dieses Verfahren jedoch diverse Nachteile. Unter anderem sind die Möglichkeiten sehr eingeschränkt.

Acapela zum Beispiel st ein Online-Sprachsynthesizer, der nach der Natural-Voice-Methode arbeitet. Man kann ihn kostenlos als Demo-Anwendung benutzen. Der eingegebene Text wird gesprochen. Man kann verschiedene Stimmen und Sprachen wählen, Geschwindigkeit und Tonhöhe sind in gewissen Grenzen einstellbar. Kosten fallen erst an, wenn die Stimme als Audiodatei heruntergeladen werden soll.

Espeak hingegen ist ein Sprachsynthesizer, welcher die Stimmlaute unter anderem auf Basis der sogenannten Formantsynthese vollsynthetisch erzeugt. Dies ermöglicht die Unterstützung vieler Sprachen bei kleinem Speicherbedarf. Die auch bei höheren Geschwindigkeiten gut verständliche Sprache ist allerdings längst nicht so natürlich und ausgewogen, wie es mit der Natural-Voice-Methode erreichbar ist.

Es handelt sich bei Espeak um ein Kommandozeilen-basiertes Programmsystem, welches als Freeware und Open-Source kostenlos benutzt und nach Belieben verändert werden werden darf. Es ist damit bestens zum Experimentieren geeignet. In Verbindung mit Musiksynthesizern und Vocodern lassen sich nahezu beliebige Gesangsstimmen erzeugen. Jene können in Tonhöhe und Rhythmus so exakt realisiert werden, wie es selbst mit aufwändigster Studiotechnik auch dem allerbesten Gesangsinterpreten niemals gelingen wird.

Die stereotype Refrainstimme des Sanaphantastron-Tracks I Can Sing habe ich mit Formantsynthese und Vocoder.

Fahco Labuel

Seite
Menü
Info

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So wird ein Treble-           Booster selbst gebaut!
treble booster Beim Treble-Booster handelt es sich um einem Vorverstärker mit erheblicher Höhenanhebung. Der Gitarrensound wird verzerrt, aber dennoch lassen Akkorde sich deutlich und klar heraushören. Weiters dazu bei dl4cs.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbstbau eines            Federhall-Gerätes!
reverbMit einem Federhall-Gerät erzielt man den richtigen Retro-Sound nicht nur mit einer geeigneten Hallspirale. Auch muss die Schaltung daran angepasst sein. Am besten bedient man sich dazu der damals üblichen Schaltungstechnik. Wie's geht bei dl4cs.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Gitarrenverstärker     im Selbstbau!
hybrid guitar amp Mit einem einfachen "Nachbrenner" mit zwei Leistungstransistoren kann die Leistung eines kleinen Röhren-Übungsverstärkers mit ca. 4 Watt Leistung auf 100 Watt und mehr erhöht werden. Dabei bleibt der Charakter des Röhrensounds weitgehend erhalten. Mehr dazu bei dl4cs.de.

Seite
Menü
Info

© (2020) für alle Inhalte: Sanaphantastron / Claus Schmidt | Webseite erstellt mit CMSimple | Login

Sämtliche Inhalte unterliegen dem Schutz gemäß deutschem bzw. europäischem Urheberrecht!